Letzter Einsatz:

Nr. 50 / 2017
14. Dezember 2017 | 06:36 Uhr
Baum auf PKW

Aufgaben der Feuerwehr

Die Feuerwehr ist eine Hilfsorganisation, deren Aufgabe es ist bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, dabei sind Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen. Die Aufgaben der Feuerwehr werden im Feuerwehrgesetz Baden-Württemberg geregelt und lassen sich in nachfolgende Schlagworte zusammenfassen:

 

Retten, löschen, Bergen, Schützen.

Retten:

Das Retten ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen oder Tieren. Dies kann natürlich der Fall sein wenn es brennt und Mensch und/oder Tier durch Rauch und Flammen unmittelbar gefährdet sind. Auch das Befreien aus einer Zwangslage, weil verschüttet, abgestürzt, eingeklemmt oder auf sonstige Weise festsitzend, gehört zu unseren Aufgaben, das gilt für Mensch und Tier gleichsam.

Bei unseren Einsätzen gilt der Grundsatz „Rettung geht vor“, vor allen anderen Aufgaben. Damit ist gemeint, dass entsprechend der Gefahrenlage zu aller erst Menschen und Tiere gerettet, also in Sicherheit gebracht werden, bevor mit anderen Tätigkeiten wie z.B. dem Löschen von Bränden oder dem Auftragen von Bindemittel auf auslaufende Flüssigkeiten usw. begonnen wird.

 

Löschen:

Das Löschen ist die älteste, also die Uraufgabe der Feuerwehr und wird auch als abwehrender Brandschutz oder Löscheinsatz bezeichnet. Im laufe der Zeit sind die Löscheinsätze jedoch immer weiter zurückgegangen und stehen heute eher im Hintergrund. Dennoch nimmt die Brandbekämpfung, also der Löscheinsatz, eine nicht unwesentlichen Rolle in der Ausbildung der Feuerwehrkameraden ein. Denn bei Bränden, auch Schadenfeuer genannt, ist mit einfacher Technik nicht immer etwas auszurichten. Einfach nur mit Wasser spritzen gehört der Vergangenheit an. Giftige Rauchgase, Verringerung des Löschwasserverbrauches, Vermeidung von Rauch- und Einsatzschäden wie auch gefährliche Flammdurchzündungen sind nur einige Beispiele mit denen sich ein Feuerwehrkamerad heute bei der Brandbekämpfung auseinander setzen muss. Wir können daher aber von Glück sagen, dass wir nicht all zu oft zu Bränden gerufen werden, meist reicht zum Löschen dann auch nur ein Strahlrohr oder ein Pulverlöscher.

 

Bergen:

Das Bergen wird von Nicht-Feuerwehrfachkundigen oft mit dem Retten vertauscht oder verwechselt. Bei der Feuerwehr spricht man von Retten wenn lebende Menschen oder Tiere aus einer lebensbedrohlichen Zwangslage befreit werden. Ganz im Gegensatz dazu ist das Bergen, denn dabei handelt es sich um Gegenstände, oder im schlimmsten Fall um tote Menschen oder Tiere, die aus Trümmern oder unzugänglichen Bereichen geborgen werden. Mit dem zurückgehen der Brandbekämpfung und gleichzeitiger Zunahme der Aufgabenvielfalt nehmen die technischen Hilfeleistungen im Bereich „Bergen” stark zu.

 

Schützen:

Vorbeugende Massnahmen werden zum „Schützen“ und beinhalten im wesentlichen Elemente aus dem vorbeugenden Brandschutz. Diese dienen der Vermeidung von Entstehungsbränden z. B. durch das Stellen einer Brandsicherheitswache bei grösseren öffentlichen Veranstaltungen. Hierbei wird überprüft ob Fluchttüren und Rettungszufahrten frei gehalten werden und auch sonstige Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden. Auch die Aufklärung von Bürgern über Gefahren und Sicherheitsvorkehrungen z.B. beim Abbrennen von Silvesterfeuerwerken, das richtige Verhalten in Notsituationen, wird von der Feuerwehr durchgeführt. Die Feuerwehr schult den Umgang mit Feuerlöschern, informiert über Rauchmelder wie auch über das richtige Verhalten im Brandfall. Sicherheitstipps sind hierzu auf unserer Homepage zu finden. Auch der Umweltschutz mit Umweltschutzeinsätzen ( z.B. „Öl auf Gewässer“) gehört zu unseren Aufgaben.

Kontakt

Feuerwehr Untergruppenbach
Happenbacher Strasse 33
74199 Untergruppenbach
Impressum

 

☎    07131 - 701520
FAX 07131 - 2778227
✉    info@feuerwehr-untergruppenbach.de

       oder Kontaktformular

 

Notruf

112 Notruflogo klein