Letzter Einsatz:

Nr. 50 / 2017
14. Dezember 2017 | 06:36 Uhr
Baum auf PKW

Wenn es brennt

Was tun, wenn es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Brand kommt?

Die folgenden Tipps sind nicht als unveränderlicher Ablauf im Falle eines Brandes zu verstehen. Kein Brand gleicht dem Anderen - weshalb Sie sich auch nicht zu 100% auf den folgenden Ablaufplan verlassen sollten. Im Grunde sollten Sie immer versuchen Ruhe zu bewahren, um so nicht nur sich selbst, sondern auch Anderen helfen zu können.

Panik nützt niemanden und verschlimmert meistens die, ohnehin schon gefährliche, Situation!

 

So sollten Sie sich im Brandfall verhalten:

a) Verhalten bei einem Brand in der eigenen Wohnung:

  • Ruhe bewahren! Geraten Sie nicht in Panik, das überträgt sich auf Andere! Versuchen Sie vielmehr andere Personen mit Ihrem rationellen Handeln zu beruhigen.
Verlassen Sie umgehend mit allen anderen Haushaltsmitgliedern die Wohnung. Halten Sie nicht an, um irgendetwas mitzunehmen!

  • Schließen Sie beim Verlassen der Wohnung jede Tür, durch die Sie kommen. So verhindern Sie ein Ausbreiten des Feuers.

  • Bei starkem Rauch kriechen Sie in Bodennähe und vermeiden Sie das Einatmen von Rauch. Wenn möglich, halten Sie ein nasses Tuch vor Mund und Nase.

  • Rufen Sie die Feuerwehr (112) von außerhalb des Gebäudes. Sprechen Sie ruhig und deutlich, nennen Sie Namen, Adresse und Brandort (Wenn möglich, sagen Sie ob Menschen oder Tiere in Gefahr sind und was brennt.)

  • Wenn Sie die Wohnung nicht verlassen können, schließen Sie die Tür und verstopfen sie die Ritzen mit Decken oder ähnlichem. Rufen Sie die Feuerwehr und warten Sie am offenen Fenster auf Rettung. Niemals aus Angst aus dem Fenster springen!

 

b) Verhalten bei einem Brand im Treppenhaus/einer anderen Wohnung im Haus:

  1. Ruhe bewahren! Geraten Sie nicht in Panik.

  2. Bleiben Sie unbedingt in der Wohnung. Rufen Sie die Feuerwehr.

  3. Schließen Sie Türen und dichten Sie diese ggf. mit Decken ab.

  4. Machen Sie sich am Fenster für die anrückende Feuerwehr bemerkbar, so können Sie und weitere Person gerettet werden. 

  5. Fliehen Sie auf keinen Fall durch das verrauchte Treppenhaus, denn nur wenige Atemzüge Brandrauch führen zur Bewusstlosigkeit und anschließend zum Tod.

 

Melden Sie den Brand der Feuerwehr

Setzen Sie also so schnell wie möglich einen Notruf unter der 112 ab und geben Sie dem Mitarbeiter der Leitstelle folgende Informationen:

    • Wo .. brennt es?
    • Was ... geschah?
    • Wie viele ... Personen sind betroffen?
    • Welche ... Art der Erkrankung / Verletzung liegt vor?
    • Warten ... auf Rückfragen!

Oder nutzen Sie (falls vorhanden) Brandmelder.

Hier erfahren Sie mehr zum Absetzen eines Notrufs.

 

Was Sie außerdem beachten sollten

Rufen Sie auf jeden Fall die Feuerwehr, selbst wenn der Brand augenscheinlich gelöscht ist! Nicht sichtbare Glutnester können einen Brand auch nach mehreren Stunden erneut entfachen.

Verlassen Sie auf keinen Fall die Einsatzstelle! Warten Sie ruhig auf das Eintreffen der Feuerwehr. Halten Sie Schlüssel zu allen Räumen bereit und zeigen Sie der Feuerwehr den nächsten Weg zur Brandstelle.

Sorgen Sie dafür das alle Zufahrtswege für die Rettungskräfte freigehalten werden und weisen sie die eintreffenden Rettungskräfte ein.

 

Wichtige Symbole:

kürzester Fluchtweg

Standort einer

Sammelstelle

Weg zum nächsten

Feuerlöscher.

Standort eines

Feuerwerlöschers

Standort einer

Löschdecke

 

 

 

 

Quelle: www.rauchmelder-lebensretter.de

Drucken E-Mail

Kontakt

Feuerwehr Untergruppenbach
Happenbacher Strasse 33
74199 Untergruppenbach
Impressum

 

☎    07131 - 701520
FAX 07131 - 2778227
✉    info@feuerwehr-untergruppenbach.de

       oder Kontaktformular

 

Notruf

112 Notruflogo klein