Letzter Einsatz:

Nr. 38 / 2017
17. Oktober 2017 | 13:51 Uhr
Auslösung einer Brandmeldeanlage

Einen Notruf absetzen

So verhalten Sie sich richtig!

  1. Sichern Sie, falls nötig, die Schadensstelle ab.
  2. Leisten Sie die lebensrettenden Sofortmaßnahmen.
  3. Rufen Sie über 112 Hilfe herbei.
  4. Leisten Sie Erste Hilfe bis der Rettungsdienst eintrifft. Achten Sie gegebenenfalls darauf, dass Rettungskräfte eingewiesen werden, z. B. wenn eine Hausnummer schwer erkennbar ist.

 

Die 5 W-Fragen eines Notrufs:

  • Wer ... ruft an?

Nennen Sie Ihren Namen und Ihre Adresse für eventuelle Rückfragen.

 

  • Wo ... ist es geschehen?

Geben Sie möglichst den genauen Unglücksort an.
Ort, Straße, Hausnummer, Stockwerk usw. genaue Bezeichnung des Unfallorts/Brandorts. Bei komplizierteren Örtlichkeiten geben Sie bitte eine Wegbeschreibung, falls möglich, an.

 

  • Was ... ist geschehn?

Kurze Beschreibung der Notfallsituation ( Feuer, Verkehrsunfall, Verletzte, usw. ).
 Der Disponent der Leitstelle muss erkennen, welche Maßnahmen eingeleitet werden müssen.

 

  • Wie viele ... Personen sind betroffen?

Nennen Sie die Zahl der Verletzten und Vermissten. Bei Kindern bitte auch das Alter. Durch diese Angabe kann die Leitstelle ausreichend Rettungsmittel zur Einsatzstelle schicken.

 

  • Welche ... Art der Erkrankung / Verletzung liegt vor?

Welche Verletzungen oder Krankheiten haben die Betroffenen? - z.B. atmet nicht mehr, großflächige Verbrühungen, Arm- oder Beinbruch, starke Blutung, Stromschlag usw...

 

  • Warten ... auf Rückfragen!

Das Telefongespräch wird in jedem Fall vom Disponenten der Leitstelle beendet. Bitte warten Sie deshalb immer auf eventuelle Rückfragen! Normalerweise fällt darunter auch die Aufnahme der Daten des Anrufers.

 

Wo muß man anrufen? Was kostet ein Anruf?

112

Der Anruf: Die Notrufnummer 112 kann von überall her erreicht werden: Egal ob Festnetz, öffentliches Telefon oder Mobiltelefon. Beim Handy muss allerdings eine SIM-Karte eingelegt sein. Seit Inkrafttreten dieser Vorschrift im Sommer 2009 hat sich das Aufkommen der „Spaß“-Anrufe in den Leitstellen enorm verringert.

Die Kosten: Das Gespräch mit der Notrufnummer ist immer kostenlos!

Die Antwort: Wer bei der 112 ans Telefon geht, ist auf Notfälle vorbereitet: In Abhängigkeit vom jeweiligen nationalen System für den Bevölkerungsschutz kommt der Notruf zumeist bei Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei an. Die dortigen Mitarbeiter sind für die Notrufabfrage geschult und sprechen beispielsweise in Deutschland häufig auch Englisch; in Grenznähe auch die Sprache der Nachbarregion.

 

Feuerwehr-Notruf: 112

Polizei - Notruf: 110

Rettungsdienst / Notarzt: 112

 

Missbrauch der 112

Der Missbrauch der Rufnummer 112 und Falschmeldungen werden empfindlich bestraft. Dabei sollte jeder wissen, dass die moderne Technik hilft, den Verursacher schnell ausfindig zu machen.


 

 

Quelle: Feuerwehr Heilbronn / Deutscher Feuerwehrverband

Drucken E-Mail

Kontakt

Feuerwehr Untergruppenbach
Happenbacher Strasse 33
74199 Untergruppenbach
Impressum

 

☎    07131 - 701520
FAX 07131 - 2778227
✉    info@feuerwehr-untergruppenbach.de

       oder Kontaktformular

 

Notruf

112 Notruflogo klein